Krawatte in Blau, Weiß oder Schwarz

Für ein sicheres Auftreten und ein gutes Aussehen auf der eigenen Hochzeit sorgt meist ein gut abgestimmter Farbstil des Hochzeitanzuges. Dabei fällt die Krawatte oftmals am schnellsten ins Auge. Welche Krawatte jedoch am besten passt, kann nur das eigene Gefühl wiedergeben.

 

Welche Farbe passt am besten?

Wie der Anzug eine große Rolle bei der Auswahl der Krawatte spielt, spielt auch die Körperfarbe eine große Rolle. Wer einen etwas dunkleren Hauttyp besitzt, sollte sich eher einen helleren Anzug mit einer dunkleren Krawatte holen. So kommt sowohl der Bräutigam als auch der Anzug mit Krawatte ideal zum Vorschein. Wer zudem blaue Augen hat, sollte sich überlegen, eine blaue Krawatte zu tragen. Für den helleren Hauttyp ist ein dunklerer Anzug mit hellerer Krawatte von Vorteil. So kommen Bräutigam und Anzug gleichermaßen zum Vorschein.

 

Zudem sollte man nicht nur auf den Hauttyp achten, sondern ebenso auf die Haarfarbe und die Frisur. Jemand, der sowieso schon etwas cooler gestylt ist, hellbraunes Haar und hellere Haut sowie eine braune Augenfarbe hat, sollte sich überlegen, ob er nicht lieber eine dunkle Krawatte zu seinem dunklen Anzug tragen will. Dies wirkt stylisch und zugleich modern.

 

Das eigene Wohlbefinden steht an vorderster Stelle

Das Allerwichtigste beim Kauf der Krawatte, bleibt jedoch immer das eigene Wohlbefinden. Wer sich darin richtig wohlfühlt, hat genau den richtigen Anzug gegriffen. Wenn sich jemand hingegen nicht so richtig wohl mit seiner Krawatte fühlt, sollte nicht irgendwann die Suche aufgeben, denn schließlich heiratet man höchstwahrscheinlich nur einmal.

Elegantes Grau, Weiss oder Braun

Altertümlich bekannt ist in unserer Kultur der schwarze Anzug. Er brachte die Männlichkeit mehr zum Vorschein und wurde glaubensbedingt zur Hochzeit getragen. Schon im 17. und 18. Jahrhundert wurden die klassischen schwarzen Anzüge von den adeligen Männern zu ihrer Hochzeit getragen. Heutzutage, durch die neuen Designerkünste, sehen die Möglichkeiten ganz anders aus. Wer gerne möchte, bekommt einen Hochzeitsanzug in verschiedenen Farben.

 

Grau, Weiss oder Braun?

Grau

Die Farbe Grau ist die Farbe, der Neutralität nachgesprochen wird. Wer Grau sieht, sieht oftmals eine Unbezwingbarkeit oder Erneuerung. Im fernen Osten wird sie auch als Weisheit und Würde abgetan. Vor allem gilt sie als elegant, schlicht, sachlich sowie neutral. Als eine der wenigen unbunten Farben hat es jedoch noch verschiedene Untertöne wie asch-, maus-, beton-, rauch-, schiefer-, tauben-, zement- und silbergrau.

 

Mann sollte immer darauf achten, dass der Anzug auch zu ihm passt. Es kann verschiedene Gründe dafür geben, sich einen grauen Anzug zur Hochzeit zu holen: Wer sich damit hübsch findet oder etwas mehr über die Bedeutung dieses Farbtons weiss, kann sich in diesem Anzug der Eleganz wiedersehen. Es kam auch schon das ein oder andere Mal vor, dass Menschen mit grossem geistigen Wissen sich einen grauen Anzug zu ihrer Hochzeit geholt haben, um ihren Wissensstand zu unterstreichen.

 

Weiss

Die „Farbe“ Weiss wird oft mit dem Wort Farbe in Verbindung gebracht, was jedoch nicht ganz richtig ist, weil Weiss ein Zustand ist. Sie ist der Zustand der Reinheit, der Vollkommenheit und des Lichtes. Weiss ist die gebundene Einheit aller Farben, die höchste erreichbare Bewusstseinsstufe, der Zustand des Christusbewusstseins, ein Zustand für die spirituelle Vollkommenheit. Weiss wirkt aufmunternd, strahlend und friedlich. Weiss ist ein Zustand der Erhabenheit, Unschuld, spirituelle Reinheit und Weisheit, Vollkommenheit sowie Mitgefühl, Verlässlichkeit, Aufrichtigkeit und der Wahrheitsliebe. Weiss steht für eine Zulassung von Veränderung und der Vervollkommnung sowie für Engel, Spiritualität und das geistige göttliche Prinzip.

 

Heutzutage gibt es viele Männer, die sich einen weissen Hochzeitsanzug zulegen, da sie sich als rein und vollkommen sehen. Dies ist nicht der einzige Grund für diese Männer sich einen weissen Anzug zu kaufen, denn es gibt noch einige weitere: Weiss sieht immer gut aus, passt zu fast allem und ist eine Farbe des Glaubens zu Gott.

 

Braun

Braun ist die herkömmliche Farbe der Erdverbundenheit, Häuslichkeit, der Stabilität und Mütterlichkeit. Braun ist eine der Farben, die nicht im Regenbogen vorkommt, weil es kein braunes Licht gibt. Selbst der Himmel, der in nahezu allen Farben getönt sein kann, kennt die Farbe braun nicht. Uns Menschen jedoch ist die Farbe braun schon seit Urzeiten bekannt. Sie ist für uns eine Farbe des Vertrauten, weil wir auf dem braunen Erdboden sicher stehen können. Die Farbe ist das Sichere und Feste unter unseren Füssen. Braun an sich ist eine heimelige Farbe, welche für Menschen mit einer Sehnsucht nach Geborgenheit steht. Sie ist die Farbe von Muttererde. Braun hat zudem auch was mit der Unterdrückung von bestimmten Gefühlen wie Angst und Engstirnigkeit zu tun.

 

Es gibt mittlerweile schon eine Vielzahl von Männern, die gerne einen braunen Anzug zu ihrer Hochzeit tragen wollen. Sieht die Farbe an einem selbst gut aus? Passt der Charakter des Trägers auch zufällig zu dem besagten Farbentyp? Ist es die Farbe, die man unbedingt bei der Hochzeit tragen möchte? Das Wichtigste ist und bleibt immer, dass sich der Anzugträger in seinem Anzug wohlfühlt. Wenn dies der Fall ist, kann die Hochzeit ein Stück näher rücken.

Farbiger Tag mit farbigem Hochzeitskleid

Immer mehr Frauen greifen anstatt zum schlicht weissen Brautkleid zu einem farbigen. Sie finden das weisse Kleid eher konventionell und für ihren besonderen Tag nicht sonderlich passend.

 

Weiss steht für Unschuld

 

Das weisse Kleid ist traditionell und soll für die Reinheit sowie für die Unschuld stehen. Ursprünglich kommt es, so vermutet man, aus dem Adel. Heutzutage sind jedoch ebenso viele verschiedene Farben in der Hochzeitsmode enthalten. Auch viele Männer stehen bei der Trauung nicht mehr im klassisch schwarzen Anzug da, sondern haben oftmals farbige Anzüge in braun, weiss, etc. an.

 

Selbst die Modedesigner setzen in der heutigen Zeit viel mehr als früher auf farbige Kleider. So sieht man viele Models mit schönen Brautkleidern in rot, blau, rosa, usw. auf den Laufstegen laufen.

 

Farbige Hochzeitskleider – welche sind beliebt?

 

Bei farbigen Hochzeitskleidern ist es vor allem wichtig, den Typ der Frau zu unterstreichen. Deshalb sollten Frauen, die durch dunkle Töne normalerweise ein eher blasses Gesicht bekommen, nicht im dunkelroten Kleid auftauchen, sondern eher in einer helleren Farbe. Auch sollte darauf aufgepasst werden, dass die Farbe zur Persönlichkeit der Braut passt. Für welches man sich letztendlich entscheidet, hängt also immer vom Typ der Braut ab, wie merys.com bestätigt.

 

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Varianten. Beliebt ist vor allem die sogenannte Ivory-Farbe. Diese hat gleich mehrere unterschiedliche Töne inbegriffen, die als cremefarben, champagnerfarben oder auch elfenbeinfarben bezeichnet werden und nicht ganz so auffällig erscheinen.

 

Daneben gibt es aber noch weitere Farben, die ebenfalls gerne von Bräuten getragen werden. Beispielsweise wird auch Rot immer wieder von Designern für Brautmode genommen. Die Farbe steht für Liebe und ist daher besonders an so einem schönen Tag sehr passend.

 

Es gibt jedoch auch weisse Kleider, die mit einigen farbigen Akzente versehen sind. Diese werden meist durch Gürtel, Schleifen oder Stoffblumen gesetzt. Auch Spitze oder verschiedene Stickereien in Farbe werden häufig als kleine Farbnuancen mit in das Brautkleid gebracht.

 

Im Mittelpunkt trotz farbigem Kleid

 

Wer gerne ein farbiges Kleid tragen möchte, sich jedoch sorgen macht, nicht von den anderen Gästen unterschieden zu werden, kann einen kleinen Trick anwenden:

 

Einfach die anderen Gäste in Weiss kommen lassen. Am besten schreibt man dies schon direkt auf die Einladungskarte. So kann dem Tag nichts im Wege stehen.