Tipps zur Auswahl der Brautjungfernkleider

Sobald Sie Ihr Brautkleid ausgesucht haben, sind die Kleider der Brautjungfern an der Reihe. Dies kann oft eine sehr schwere Entscheidung sein, da es nicht nur Ihnen selbst, sondern auch den Brautjungfern gefallen sollte. Es gibt einige Aspekte, die unbedingt berücksichtigt werden sollten:

 

  • Stoff. Die meist gewählten Stoffe sind Chiffon, Satin, Spitze, Seidentaft sowie Faille.
  • Länge. Kurze Kleider eignen sich vor allem für Hochzeiten am Strand oder im Wald. Lange Kleider sind hingegen für formellere Hochzeiten ideal geeignet.
  • Farbe. Bei der Farbauswahl sollte die Hochzeitsdeko sowie die Saison berücksichtigt werden.
  • Ausschnitt. Das Dekolleté kann in einem von vielen verschiedenen Ausschnitten zum Vorschein kommen.
  • Silhouette. Hier sollte auf die Figur der Brautjungfern geachtet werden.
  • Ärmel. Die Ärmel können entweder kurz oder lang sein. Auch ärmellos sieht immer wieder schick aus.Wenn Sie jedoch keine passenden Brautjungfernkleider finden sollten, können Sie genauso gut auf Abendkleider oder Cocktailkleider zurückgreifen. Diese passen ebenso gut und sind ideal für jede Hochzeit. Zu kaufen gibt es diese beispielsweise im Brautmodegeschäft Mery’s Couture, das eine grosse Auswahl von Abendmode sowie von Brautmode beherbergt.

Die drei Möglichkeiten für die Brautjungfernkleider

 

Bald steht die Hochzeit vor der Tür und Sie haben schon Ihr Brautkleid gefunden, doch stehen nun vor der Entscheidung, welches Brautjungfernkleid Sie nehmen sollen? Insgesamt gibt es drei Möglichkeiten:

 

  1. Gleiche Brautjungfernkleider
    Bei dieser Möglichkeit sind alle Kleider für die Brautjungfern gleich. Das heisst, sie haben dieselbe Farbe und denselben Schnitt. Dies ist vor allem schön, wenn alle Brautjungfern dieselbe Figur haben. Wenn Sie nicht ganz auf die Unterschiedlichkeit verzichten möchten, können Sie hier auch kleine Änderungen in den Accessoires nehmen. Beispielsweise können alle Brautjungfern in verschiedenen Schuhen kommen und auch unterschiedlichen Schmuck tragen.
  2. Gleich Farbe, verschiedene ModelleEs gibt jedoch noch eine andere Variante: Bei dieser Variante ist das Material sowie die Länge des Kleides gleich, nur die Oberteile sind verschieden. Beispielsweise kann die eine Brautjungfer ein schulterfreies Kleid tragen, die andere eins mit zwei Trägern, die dritte hingegen trägt ein asymmetrisches und die vierte eins mit nur einem Träger, der um den Hals geht.
    Hier haben die Brautjungfern zwar dieselbe Farbe an, doch unterschiedliche Kleider. Geeignet ist dies insbesondere für Brautjungfern, deren Körperbau nicht allzu gleich ist. Insgesamt wirkt dieser Look sehr harmonisch, hat aber dennoch ein wenig Unterschiedlichkeit.
  3. Zweiteiler mit zwei Farben
    Der Zweiteiler ist die Möglichkeit für Brautjungfernkleider, die am wenigsten gewählt wird. Dennoch ist sie sehr praktisch und sieht einfach toll aus. Hier hat jede Brautjungfer ein Rock sowie ein Top in zwei unterschiedlichen Farben. So können die Farben variieren und die eine Hälfte trägt den Rock in Farbe XY, die andere Hälfte das Top in derselben Farbe. Dies hat vor allem für die Brautjungfern einen grossen Vorteil: Sie können es wiederverwenden.